TitelbildSeiteA

Ornament im Quadrat Die Jugendstilfliesen-Schenkung Inge Niemöller

12.03.2017
28.05.2017 Sonderausstellung

Museum Künstlerkolonie

Die Ausstellung

Kuratorin der Ausstellung: Stefanie Patruno

Ausstellungseröffnung: Samstag, 11. März 2017 um 18:30 Uhr

Ort der Eröffnungsreden: Foyer des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Darmstadt, Olbrichweg 10, anschließend im Museum Künstlerkolonie, Olbrichweg 13 A, 64287 Darmstadt

Ornamentale Pracht: Die umfangreiche Jugendstilfliesen-Schenkung Inge Niemöllers (1928 – 2015) wurde 2015 Teil der Städtischen Kunstsammlung Darmstadt und wird nun in einer Ausstellung das erste Mal öffentlich präsentiert

Dem „Ornament im Quadrat“ geht das Institut Mathildenhöhe Darmstadt in einer rund 200 Werke umfassenden Ausstellung nach. Im Zentrum der Schau steht eine Auswahl englischer Jugendstilfliesen, die im Jahr 2015 durch eine umfangreiche Schenkung der verstorbenen Sammlerin Inge Niemöller in den Besitz der Städtischen Kunstsammlung Darmstadt gelangt ist und nun erstmals öffentlich präsentiert wird.

Daneben sind Werke von Mitgliedern der Künstlerkolonie Darmstadt zu sehen, die im gleichen Zeitraum eine erstaunliche Bandbreite an Fliesen hervorgebracht haben. So entwarfen Joseph Maria Olbrich, Peter Behrens, Hans Christiansen, Patriz Huber und Jakob Julius Scharvogel Fliesen für die Künstler- und Atelierhäuser auf der Mathildenhöhe, aber auch für namhafte Firmen wie Gail oder Villeroy und Boch.

Die Ausstellung stellt die unterschiedlichen Produktionsstätten aus vielen wichtigen englischen sowie einigen europäischen Fabriken in den Zusammenhang mit der immensen Fliesenkonjunktur zur Zeit des Jugendstils.

Wichtige Impulse für die Entwicklung der Jugendstilfliese gingen seit Mitte des 19. Jahrhunderts vom wirtschaftlich aufstrebenden England aus, wo die Arts-and-Crafts-Bewegung unter der Führung von so bedeutenden Künstlern wie William Morris  William de Morgan und Charles F. A. Voysey den Weg für die Herstellung qualitativ hochwertiger Massenprodukte bereitete. Im Spannungsfeld von maschinellen Fertigungsmethoden und künstlerischem Design wurden nicht nur Wandflächen, sondern auch Zier- und Gebrauchsobjekte – wie Kamine, Waschtische, Schränke, Spiegel oder Blumenübertöpfe – in großer Zahl mit den farbig dekorierten Platten im „Modern Style“ ausgestattet.

Die ausgewählten Werke und Leihgaben zeugen zusammen mit einigen Entwurfszeichnungen, Büchern, Tapeten, Stoffen und Möbeln von den vielfältigen Einflüssen und der Verbreitung der Jugendstilornamentik. Diese verdeutlicht in ihrem Variationsreichtum zugleich die Entwicklung vom anfänglich floral orientierten Jugendstil bis hin zu geometrischen Varianten, die bereits auf den Art déco und das Bauhaus verweisen.

Es erscheint ein Katalog zur Ausstellung:

„Ornament im Quadrat – Die Jugendstilfliesen-Schenkung Inge Niemöller“, herausgegeben von Philipp Gutbrod und Stefanie Patruno, mit Beiträgen von Hans van Lemmen und Stefanie Patruno, deutsch/englisch, 19 x 23 cm, Broschur, ca. 160 Seiten mit über 200 farbigen Abbildungen, 35 €, Wienand Verlag, Köln 2017. Ab 12. März im Museum Künstlerkolonie erhältlich.

Termine der Ausstellung

  • Sonntag, 05.03.2017, 15:00 – 16:00 Uhr "Kommen, sehen, Kunst erleben" - Kinderführung
  • Samstag, 11.03.2017, 18:30 – 21:00 Uhr Ausstellungseröffnung "Ornament im Quadrat – Die Jugendstilfliesenschenkung Inge Niemöller"
  • Sonntag, 12.03.2017, 15:00 – 16:00 Uhr Führung zur Sonderausstellung "Ornament im Quadrat – Die Jugendstilfliesen-Schenkung Inge Niemöller"

Tickets & Presse

Partner